Workshop-Programm

WS 01a Triage mit dem Emergency Severity Index (ESI)
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 13:00–15:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 6 Personen, max. 15 Personen*
Inhalt: Der Emergency Severity Index (ESI) ist ein weltweit genutztes Triageinstrument, das sich auch im deutschsprachigen Raum immer weiter etabliert. Es erlaubt, Notfallpatienten bei ihrem Eintreffen entsprechend der Dringlichkeit ihrer Beschwerden zu kategorisieren und die Priorität für die weitere Behandlung festzulegen. Die Gütekriterien des ESI wurden in zahlreichen Studien belegt. Zudem handelt es sich um einen sehr einfachen – und damit notfalltauglichen – Algorithmus. Für eine korrekte Anwendung des ESI ist neben der Fachexpertise der Anwender eine gute Schulung entscheidend.
Im Workshop wird zunächst der Algorithmus des ESI dargestellt, um dann an Hand vieler Fallbeispiele interaktiv auf seine Alltagstauglichkeit geprüft zu werden.

WS 01b Triage mit dem Emergency Severity Index (ESI)
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 16:00–18:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 6 Personen, max. 15 Personen*
Inhalt: Der Emergency Severity Index (ESI) ist ein weltweit genutztes Triageinstrument, das sich auch im deutschsprachigen Raum immer weiter etabliert. Es erlaubt, Notfallpatienten bei ihrem Eintreffen entsprechend der Dringlichkeit ihrer Beschwerden zu kategorisieren und die Priorität für die weitere Behandlung festzulegen. Die Gütekriterien des ESI wurden in zahlreichen Studien belegt. Zudem handelt es sich um einen sehr einfachen – und damit notfalltauglichen – Algorithmus. Für eine korrekte Anwendung des ESI ist neben der Fachexpertise der Anwender eine gute Schulung entscheidend.
Im Workshop wird zunächst der Algorithmus des ESI dargestellt, um dann an Hand vieler Fallbeispiele interaktiv auf seine Alltagstauglichkeit geprüft zu werden.

WS 02a Die Notfallkoniotomie am Tiermodell
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 09:00–11:30 Uhr
Gruppengröße: mind. 10 Personen, max. 20 Personen*
Inhalt: Nach einer kurzen theoretischen Einweisung in die Grundlagen der Notfallkoniotomie und dem Algorithmus Schwieriger Atemweg, erfolgt anschließend die praktische Übung an den Präparaten (einmal mit einfachem chirurgischem Besteck und einmal mit einem kommerziellen Set). 

WS 02b Die Notfallkoniotomie am Tiermodell (Wiederholung)
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 13:30–16:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 10 Personen, max. 20 Personen*
Inhalt: Nach einer kurzen theoretischen Einweisung in die Grundlagen der Notfallkoniotomie und dem Algorithmus Schwieriger Atemweg, erfolgt anschließend die praktische Übung an den Präparaten (einmal mit einfachem chirurgischem Besteck und einmal mit einem kommerziellen Set). 

WS 03 Fit für den Dienst – Der Kompaktkurs zur Vorbereitung auf den ersten Dienst allein
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 09:00–18:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 20 Personen, max. 80 Personen*
Inhalt: In einem eintägigen Kursformat werden alle relevanten notfallmedizinischen Inhalte vermittelt, die Einsteiger für die ersten Nachtdienste kennen sollten - wie immer evidenzbasiert und praxisrelevant.

WS 04 Neues Handwerkzeug: Point-of-Care Ultraschall nach ERC Leitlinien 2015 (DEGUM zertifiziert)
Der Workshop wurde abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

WS 05 Integration der ZNA in die Klinikstrukturen: Fallstricke vermeiden, Hürden überwinden
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 08:30–12:30 Uhr
Gruppengröße: mind. 15 Personen, max. 40 Personen*
Inhalt: Beim Aufbau einer ZNA und deren Integration in die bestehenden Klinikstrukturen kommt es in der Praxis immer wieder zu Schwierigkeiten. Im Workshop werden die häufigsten Ursachen analysiert sowie Lösungsmöglichkeiten und Handlungsoptionen erkannt.

WS 06a SUCCESS – Survival Course Critical Emergency Skills: Hands-On Notfallmedizin für junge Ärzte
Der Workshop wurde abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

WS 06b SUCCESS – Survival Course Critical Emergency Skills: Hands-On Notfallmedizin für junge Ärzte (Wiederholung)
Der Workshop wurde abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

WS 07 Kommunikationstraining – Führen von kritischen Gesprächen in der Notaufnahme
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 09:00–17:30 Uhr
Gruppengröße: mind. 8 Personen, max. 12 Personen*
Inhalt: Im moderierten Workshop mit Gesprächssimulationen und Themendiskussionen werden Handlungshilfen zur situationsgerechten Bewältigung kritischer Patienten- und Angehörigengespräche in der Notaufnahme erarbeitet. Die Grundlagen der Kommunikation werden im Kontext zur Notaufnahme gestellt und Gesprächsstrategien zum Umgang mit Patienten und Angehörigen im emotionalen Ausnahmezustand, mit fordernden und aggressiv auftretenden Patienten und Angehörigen sowie mit unterschiedlichen Kulturen und Sprachen vorgestellt.

WS 08a Ambulantes Fallmanagement im Krankenhaus: Schwerpunkt KV Notfallabrechnung
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 09:00–12:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 10 Personen, max. 60 Personen*
Inhalt: Im Workshop werden das ambulante Fallmanagement im Krankenhaus, die rechtlichen Grundlagen Leistungsabrechnung KV Notfall im EBM 2017, die Chancen und Möglichkeiten für die Abrechnung im KV Notfall, die abrechnungstechnische Dokumentation, die OPS Schlüssel im KV Notfall sowie das Leistungsspektrum im EBM besprochen.

WS 08b Ambulantes Fallmanagement im Krankenhaus: Schwerpunkt KV Notfallabrechnung (Wiederholung)
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 13:30–16:30 Uhr
Gruppengröße: mind. 10 Personen, max. 60 Personen*
Inhalt: Im Workshop werden das ambulante Fallmanagement im Krankenhaus, die rechtlichen Grundlagen Leistungsabrechnung KV Notfall im EBM 2017, die Chancen und Möglichkeiten für die Abrechnung im KV Notfall, die abrechnungstechnische Dokumentation, die OPS Schlüssel im KV Notfall sowie das Leistungsspektrum im EBM besprochen.

WS 09a Gipskurs/ Immobilisationstechniken
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 09:00–12:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 7 Personen, max. 10 Personen*
Inhalt: Im Workshop werden Indikationen für einen Stützverband, Materialkunde und die Grundsätze beim Gipsen vermittelt. Des Weiteren werden Schienentechnik der oberen Extremität gezeigt und geübt.

WS 09b Gipskurs/ Immobilisationstechniken
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 13:00–16:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 7 Personen, max. 10 Personen*
Inhalt: Im Workshop werden Indikationen für einen Stützverband, Materialkunde und die Grundsätze beim Gipsen vermittelt. Des Weiteren werden Schienentechnik der oberen Extremität gezeigt und geübt.

WS 10 Atmungsmanagement in der Notaufnahme
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 13:30–17:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 10 Personen, max. 30 Personen*
Inhalt: Die Sicherstellung der Atmung ist eine zentrale Aufgabe der ZNA. Im Notfall müssen alle Beteiligten den Umgang mit Materialien und Geräten beherrschen - dies wird in dem Workshop gezeigt und geübt.

WS 11a Simulationstraining Notfälle in der PINA (Pädiatrische Interdisziplinäre Notaufnahme)
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 08:30–12:00 Uhr
Ort: findet im Stuttgarter Pädiatrie- und Patienten-Simulator (STUPS, Breitscheidstraße 100, 70176 Stuttgart) statt
Gruppengröße: mind. 12 Personen, max. 16 Personen*
Inhalt: Im Workshop werden verschiedene pädiatrische Notfälle, die typischerweise in der PINA vorkommen simuliert und anschließend nachbesprochen.
Teamanmeldungen von Ärzten + Pflegekräften sind gern gesehen.

WS 11b Simulationstraining Notfälle in der PINA (Pädiatrische Interdisziplinäre Notaufnahme) (Wiederholung)
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 13:00–16:30 Uhr
Ort: findet im Stuttgarter Pädiatrie- und Patienten-Simulator (STUPS, Breitscheidstraße 100, 70176 Stuttgart) statt
Gruppengröße: mind. 12 Personen, max. 16 Personen*
Inhalt: Im Workshop werden verschiedene pädiatrische Notfälle, die typischerweise in der PINA vorkommen simuliert und anschließend nachbesprochen.
Teamanmeldungen von Ärzten + Pflegekräften sind gern gesehen.

WS 12 Organisation der Notfallversorgung auf Großbaustellen am Beispiel Stuttgart 21 mit praktischen Traumatraining
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 08:30–17:00 Uhr
Ort: findet auf einem Baufeld am Inneren Nordbahnhof Stuttgart statt, genaue Adresse wird noch bekannt gegeben
Gruppengröße: mind. 15 Personen, max. 30 Personen*
Inhalt: Der Workshop umfasst ein praktisches Traumatraining und technischer Rettung in Kleingruppen vor Ort auf einem Baufeld am Inneren Nordbahnhof. Die mobile Simulation erfolgt in Zusammenarbeit mit den Stuttgarter Hilfsorganisationen und der Berufsfeuerwehr.

WS 13 MANV-Szenario
Der Workshop wurde abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis!

WS 14a STaRT – das MANV-Erstreaktionskonzept in Stuttgart
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 13:00–15:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 8 Personen, max. 15 Personen*
Inhalt: Ein einfaches, checklistenbasiertes Erstreaktionskonzept für den Massenanfall von Verletzten.

WS 14b STaRT – das MANV-Erstreaktionskonzept in Stuttgart
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 16:00–18:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 8 Personen, max. 15 Personen*
Inhalt: Ein einfaches, checklistenbasiertes Erstreaktionskonzept für den Massenanfall von Verletzten.

WS 15a ECLS - hands on Workshop
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 09:00–13:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 3 Personen, max. 6 Personen*
Inhalt: Indikation von klinischem und präklinischen ECLS, aktueller Stand der Leitlinien, pitfalls bei Anlage und Betrieb der ECMO, Kanülierung und Anschluss der ECMO am Simulator

WS 15b ECLS - hands on Workshop
Datum/Zeit: 11. Oktober 2017, 14:00–18:00 Uhr
Gruppengröße: mind. 3 Personen, max. 6 Personen*
Inhalt: Indikation von klinischem und präklinischen ECLS, aktueller Stand der Leitlinien, pitfalls bei Anlage und Betrieb der ECMO, Kanülierung und Anschluss der ECMO am Simulator

*Bei Nichteinhaltung der vorgegebenen Mindestteilnehmerzahl behält sich Conventus das Recht vor, den Workshop abzusagen. Die Gebühren im Falle einer Stornierung werden zurückerstattet.